Schon im Jahr 1570 stand in Matzen, mitten im Dorf nördlich der Einmündung Sonnenpesch in die Donatusstraße ( heute Haus "Schaal") eine Kapelle mit angeschlossenem Friedhof.

Die sogenannte "Nicetiuskirche" war eine Filiale der Pfarrei St. Martin in Rittersdorf, von der Matzen im Jahr 1806 abgelöst und in die Pfarrei Bitburg-Liebfrauen integriert wurde.

Die alte Kapelle wurde dann abgerissen. Im Jahr 1846 wurde die jetzige Filialkirche St. Donatus im Norden des Dorfes oberhalb der Donatusstraße erbaut.

Die Matzener Donatuskirche seither mehrfach, u .a .in den Jahren 1897, 1942, 1978 und zuletzt nochmals 1993 aufwändig renoviert. Sie ist heute ein Schmuckstück des Dorfes.

Impressum    |    Login / Logout    |    Kontakt    |    Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok