Tagesschau Nachrichten

Tagesschau

tagesschau

tagesschau.de
  1. Den ganzen Tag über hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig darüber beraten, ob Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge zulässig sind. Doch die Entscheidung wird nun auf den 27. Februar vertagt.
  2. Kein Gerätetyp war jemals so erfolgreich wie das Smartphone, meint der Branchenverband Bitkom. Mit Geräten, Apps und mobilen Diensten werden allein in Deutschland mehr als 33 Milliarden Euro umgesetzt.
  3. Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden mit der Deutschen Post hat ver.di zum Warnstreik in fünf Bundesländern aufgerufen. Briefe und Pakete blieben liegen. Die Post findet die Aktionen "unnötig".
  4. Die Grippewelle hat in Deutschland einen neuen Spitzenwert erreicht. In der dritten Februarwoche registrierte das Robert-Koch-Institut 24.000 Grippefälle. Besonders betroffen derzeit: der Süden und Osten.
  5. Ganz weit weg waren die Medaillenplätze für Deutschlands Biathletinnen: Nach desaströsen Schießleistungen erreichte die Frauen-Staffel lediglich Platz 8. Gold holte überraschend das Team aus Weißrussland.
  6. Nach Interpol-Fahndung und Terror-Beschuldigung durch die Türkei saß Kemal K. fast sieben Monate in Kiew fest. Jetzt ist der Kölner überraschend wieder in Deutschland gelandet.
  7. Wie viele Zivilisten sind beim Einmarsch der Türkei in Nordsyrien getötet worden? Mehr als 100, sagen Beobachter - kein einziger, sagt hingegen die Türkei. Die Kurdenmiliz YPG fordert unterdessen mehr Unterstützung.
  8. Arbeitgeber dürfen bei einer Massenentlassung grundsätzlich auch Schwangeren kündigen. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Dies gilt aber nur in Ausnahmefällen. Von Karin Bensch.
  9. Die deutsche Teamstaffel der Männer mit Vinzenz Geiger, Fabian Rießle, Eric Frenzel und Johannes Rydzek hat Olympiagold in der Nordischen Kombination gewonnen. Sie siegten vor Norwegen und Österreich.
  10. Depressionen, Angststörungen oder Panikattacken bei jungen Menschen nehmen zu. Laut Barmer ist von 2005 bis 2016 der Anteil der 18- bis 25-Jährigen mit psychischen Diagnosen um 38 Prozent gestiegen.