Aktionen
Obwohl der „Matzener Aktionstag“ im Jahr 2013 wegen der Witterung vom März auf den April verlegt werden müsste, hatten sich am Samstag, dem 13.04.2013, mehr als 50 Helferinnen und Helfer eingefunden, um in Matzen zu reparieren, zu säubern und aufzuräumen.
Die diesjährige Aktion war so organisiert, dass mit 9 Gruppen alle Matzener und Irscher Feldwege abgefahren bzw .abgegangen wurden, um achtlos weggeworfenen Unrat zu sammeln und nach dem langen Winter die Natur hiervon zu befreien.
Die Matzener Jäger halfen ebenfalls aktiv mit und sammelte im Gemeindewald Unrat. Vom Irscherhof war die Ortsvorsteherin Margret Berger mit von der Partie.

Auch die Zeugen Jehovas beteiligten sich in diesem Jahr wiederum sowie weitere Bürgerinnen und Bürger aus Bitburg, die gerne über den Matzener Flur Wegen spazieren gehen und eine saubere Landschaft geniessen möchten.

Erstmals beteiligten sich in diesem Jahr die Freunde des Kleingarten-Vereinslokals. Sie säuberten den Bahndamm, den Bereich um die Kleingartenanlage und den Verbindungsweg zum Ostring – ein Bereich, der ebenfalls zum „Matzener Bann“ gehört. Hier waren ganz erhebliche Müllmengen zu entsorgen, die achtlos in die Hecken und auf die Bahngleise geworden worden waren.
Neben den Müll-Sammeltrupps waren im Ort vier weitere Gruppen unterwegs um kleinere Reparaturarbeiten zu erledigen: Drei Helfer reparierten im Glockenturm der Donatuskirche die hölzerne Verblendung und verschraubten gefährlich lose Latten am Turm, die herunter zu fallen drohten. Am Donatusplatz und am Gemeindehaus wurde der Zaun repariert und am Gemeindehaus ein neuer Standplatz für den Altkleidercontainer hergerichtet.
Zum Abschluß lud Ortsvorsteher Hermann Josef Fuchs alle ins Feuerwehrgerätehaus zu Schwenker und Würstchen ein.
Wie die Teilnehmer übereinstimmend bestätigten, hat Ihnen die diesjährige Aktion wieder viel Spaß gemacht und das gute Gefühl gegeben, etwas Sinnvolles für die Umwelt getan zu haben. Beim Abschlussgrillen kamen so auch Gespräch und Miteinander nicht zu kurz.

Ortsvorsteher Hermann Josef Fuchs bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern und beim Jagdpächter für die Unterstützung. Eine so große Resonanz beim Aktionstag gebe es nur in Matzen, betonte der Ortsvorsteher in seiner kurzen Ansprache. Dies sei der beste Beweis, dass im Ort das „Miteinander“ funktioniert.

An dieser Stelle sei allen Helfern und Unterstützern nochmals herzlich gedankt!
Hermann Josef Fuchs
Ortsvorsteher


(Hinweis: Das Foto zeigt leider nur einen Teil der Helfer)

logo-saubere-landschaft.jpgLiebe Matzener,
der neue Termin für unsere diesjährige "Aktion Saubere Landschaft" ist am

Samstag, dem 13. April 2013, um 10:00 Uhr.

An diesem Samstag nach Weissen Sonntag findet dann wie gewohnt wiederum unsere alljährliche Säuberungsaktion in und um Matzen und Irsch statt.

Wir wollen wieder unser Dorf und unseren Flur säubern. Zur Mithilfe sind alle herzlich eingeladen, die Wert auf saubere Feldraine und Spazierwege legen. Insbesondere Eltern mit Kindern sind willkommen, denn hier kann man aktiven Umweltschutz lehren, lernen und erleben. Die Teilnehmer und insbesondere die Kinder erleben hautnah, was achtlose Menschen rücksichtslos in die Natur geworfen haben und werden dadurch achtsamer gegenüber der Umwelt.

Neben der Säuberungsaktion werden an diesem Tag auch noch einige kleinere Reparatur- und Reinigungsarbeiten an Gemeindeeinrichtungen von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt.

Zum Abschluss der Aktion laden Ortsvorsteher Hermann Josef Fuchs und die Jagdpächter Werner Stieren zu einem Imbiss ein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir wiederum viele Helfer – vielleicht auch ein paar Spaziergänger aus der Stadt Bitburg, die Wert auf saubere Wege legen – bei unserer Aktion begrüßen könnten.

Kommen Sie am Samstag, dem 13. April 2013 um 10:00 Uhr, zum Gemeindehaus Matzen.
(Bringen Sie wenn möglich Arbeitshandschuhe und festes Schuhwerk mit!)

Im April des Jahres wurde festgestellt, dass das Trampolin auf dem Spielplatz am Gemeindehaus in Matzen schadhaft war und Drahtseile gerissen waren, so dass die spitzen Enden gefährlich herausstanden. Da eine Benutzung ohne Gefahr nicht mehr sichergestellt war, wurde das Spielgerät sofort gesperrt.

Nun fehlte den Kindern eines ihrer beliebtesten Spielgeräte auf diesem Platz. Ein neues Trampolin hätte ca. 7.000 € und damit fast ein halbes Jahresbudget gekostet. Diese Investition für ein einzelnes Spielgerät wäre für den Ortsteil Matzen nicht realisierbar. Über Internetrecherchen fand Ortsvorsteher Fuchs jedoch eine Möglichkeit, durch einen kostengünstigeren Austausch der Matte das Trampolin wieder zu erneuern.

Willi Schäfer, ehemaliger RWE-Mitarbeiter stellte bei seinem ehemaligen Arbeitgeber einen Antrag auf Finanzierung des Materials im Rahmen des Projekts „RWE aktiv – Mitarbeiter für Mitmenschen“, der mit 2.000 € bewilligt wurde – genau der Summe, die eine neue Gummi-Matte mit neuen Seilen kostete.

Die Freiwillige Feuerwehr half mit schwerem Gerät, das Trampolin zu drehen, um die Reparatur zu ermöglichen. Die Jungs und Mädels der Matzener Jugendgruppe nahmen den Ausbau der alten den Einbau der neuen Matte vor. Dazu mussten ca. 550 Federn gelöst und wieder befestigt werden – bei den heissen Temperaturen eine schweisstreibende Arbeit, die die Jugendlichen jedoch mit Freude ausführten.

Nach einigen Stunden war das Trampolin fast wieder wie neu, voll gebrauchsfähig und vor allem wieder sicher für die Kinder.

Ortsvorsteher Fuchs bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei allen aktiven Helfern im Namen des Ortsteils, dem so hohe Kosten erspart wurden. Ein besonderer Dank geht an die Feuerwehr, die Jugendgruppe, an Willi Schäfer, der sich freute, weil jetzt auch seine Enkel wieder gefahrlos auf dem Trampolin hüpfen können und vor allem natürlich an das RWE.

Bilder finden Sie unter Matzener Bilder -> Bürger und Ort -> Aktionen oder über einen Klick auf das Foto oder diesen Link.

Termin-Hinweis: "Aktion Saubere Landschaft" am 02.04.2011
Liebe Matzener,
am Samstag, dem 02.04.2011, in der Zeit von 10:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr findet in Matzen die "Aktion saubere Landschaft" statt.
An diesem Samstag wollen wir unser Dorf und den Matzener Flur von Unrat räumen. Jung und Alt sind eingeladen, mitzuhelfen. Über die reine Müllsammelaktion sollen auch noch kleinere Projekte im Dorf durchgeführt werden. U. a. die Beseitigung eines defekten Jägerzauns am Park Lerchenstraße, die Reinigung der Lampen auf dem Friedhof u. a. 
Über ein rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen!
 

Hermann Josef Fuchs
Ortsvorsteher

2012-Gluehweinabend.jpgAm Samstag, dem 01. Dezember 2012, ab 18:00 Uhr, veranstalten wir in der Donatusstraße bei den Häusern 10-12 einen zünftigen "Glühweinabend". Die Dorfbevölkerung ist herzlich eingeladen.

Bei Glühwein, Punsch und anderen leckeren Köstlichkeiten besteht die Möglichkeit, zu einem gemütlichen vorweihnachtlichen Gedankenaustausch.

Alle, die sich auf einen schönen Advent in Matzen einstimmen wollen, sind herzlich eingeladen.

Der Erlös ist für Projekte im Dorf bestimmt. Schauen Sie einfach mal zwanglos vorbei !

special-olympics.jpgZum "Olympischen Dorf" wird vom Montag, dem 06. Juni bis Mittwoch, 08. Juni 2011 unser Gemeindehaus umfunktioniert. Im Rahmen der Special Olympics wird Matzen Gastgeber für 30 Sportlerinnen und Sportler samt Betreuungspersonal. Die Gruppe stammt aus Trier und kommt von der Porta-Nigra-Schule, einer privaten staatlich anerkannten Förderschule für ganzheitliche Entwicklung in Trägerschaft der Lebenshilfe e.V. Trier.

Die Sportler werden zwei Nächte im Gemeindehaus verbringen und von hier aus ihren Weg zu den Sportstätten in der Stadt, nämlich zum Stadion, zur Südschule und zum Schwimmbad antreten.

Hiermit heißen wir unsere Gäste herzlich willkommen, wünschen einen angenehmen Aufenthalt und viel sportlichen Erfolg bei der Olympiade in Bitburg. Ihr sollt gewinnen - und wenn ihr nicht gewinnen könnt, so sollt ihr doch mutig euer bestes geben !

Hermannn Josef Fuchs
Ortsvorsteher

Gleich zu Beginn des Übungsjahres musste die Matzener Feuerwehr zu einem spektakulären Einsatz:
Die Küsterinnen hatten beim Läuten ein Knirschen im Gebälk des Glockenturms der Donatuskirche festgestellt und vermuteten einen Schaden.

Am Sonntag, dem 30.01.2010, bestiegen dann die Matzener Feuerwehrleute den Glockenturm und sahen nach dem rechten.

Nachdem die 8 Meter lange Steckleiter zusammengebaut und angestellt war, kletterten die Wehrleute unter Leitung von Wehrführer Christian Schmitz durch die kleine Luke an der nördlichen Gebäudseite der Kirche unter das Dach.

Von dort aus konnte man weiter in den Glockenstuhl einsteigen, wo die beiden Glocken aufgehängt und mit dem elektrischen Antrieb verbunden sind.

Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die beweglichen Teile insoweit noch alle in Ordnung sind. Sie wurden jedoch mit einer Fettpresse abgeschmiert, um den weiteren Verschleiß zu mindern. Nach einem kurzen "Testgeläut" konnten die Feuerwehrleute wieder vom Glockenturm steigen und nach getaner Tat einrücken.

Bilder vom Einsatz finden Sie unter Matzener Bilder -> Bürger und Ort -> Aktionen oder durch Klick auf das Foto bzw. diesen Link.

Die "Bitburger Kindertage" des Hauses der Jugend finden vom 29.05.-02.07. statt. Dabei macht das Haus der Jugend-Team auch in Matzen Station: Am Mittwoch, dem 30. Mai, von 15:00-18:00 Uhr, sind die Leute aus dem "HdJ" voll bepackt mit vielen kleinen und großen Spielen, Mitmachaktionen und Überraschungen sowie einer großen Hüpfburg an der Grillhütte bzw. dem Bolzplatz in Matzen.

Alle Matzener Kinder & Eltern sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen.

Den Abschluss der Bitburger Kindertage 2012 bildet dann der traditionelle Kinderflohmarkt in der Bitburger Oberstadt am Samstag, 2. Juni.
Weitere Informationen zu den „Kindertagen auf Tour“ gibt es im Haus der Jugend unter Tel. 06561/7809! oder über den Link (Klick auf das Logo)
 

Sicher hat auch das hervorragende Wetter dazu beigetragen, dass Matzen eine Rekordbeteiligung beim diesjährigen "MAT", dem Matzener AktionsTag, vermelden konnte. Auf die Einladung des Ortsvorstehers hin hatten sich 58 freiwillige Helferinnen und Helfer (= ca.12% der Einwohner) am Samstag, dem 02. April 2011 eingefunden, um mitzumachen.

Während die jüngsten Teilnehmer gerade erst drei oder vier Jahre alt waren und mit ihren Eltern kamen, war Baptist Lichter mit 82 Jahren der älteste Teilnehmer in diesem Jahr. 

In insgesamt neun Gruppen wurden alle Matzener und Irscher Wege abgegangen bzw. -gefahren und achtlos weggeworfener Müll aus der Natur entfernt. Beteiligt haben sich in diesem Jahr neben den vielen Matzenern auch wiederum unser Jagdpächter Werner Stieren sowie eine Abordnung der Zeugen Jehovas. Schließlich waren auch Inge und Peter Meier aus Bitburg der Einladung des Ortsvorstehers gefolgt, beim Aktionstag mitzumachen, denn beide nutzen sehr gerne und sehr häufig die Matzener Wege zum Spazierengehen und freuen sich über eine saubere Landschaft.

Drei weitere Gruppen hatten andere Aufgaben übernommen: Eine Gruppe Handwerker reparierte die Standsteinpfosten an der Einfahrt des Gemeindehauses sowie die Sandsteintreppe am Keller des Gemeindehauses sowie die Treppe an der Einsegnungshalle. Überall hatten sich Steine gelockert und waren Fugen aufgebrochen. Eine weitere Gruppe entfernte den morschen Jägerzaun am Park Lerchenstraße und reparierte den restlichen Zaun durch die Erneuerung von morschen Zaunpfählen. Die dritte Gruppe reinigte alle Lampen auf dem Matzener Friedhof, die mit Grünspan überzogen waren. Außerdem wurden noch defekte Steckdosen in der Einsegnungshalle ausgetauscht.

Anschließend traf man sich in der Grillhütte, wo Schwenker und Würstchen sowie Getränke für die fleissigen Helfer vorbereitet waren. Bürgermeister Joachim Kandels ließ es sich nicht nehmen, sich selbst einen Eindruck von den vielen fleissigen Matzenern zu verschaffen und stattete den Helfern einen Besuch ab.

Insgesamt, so rechnete Ortsvorsteher Fuchs vor, dürfte durch die freiwilligen Helfer beim diesjährigen Matzener Aktionstag ein betriebswirtschaftlicher Nutzen von ca. 1.000 bis 1.500 € generiert worden sein. Und dabei kamen Gespräch und Unterhaltung sowie das Miteinander beim Abschlussgrillen natürlich auch nicht zu kurz.

Ortsvorsteher Hermann Josef Fuchs bedankt sich beim Jagdpächter für die Unterstützung sowie bei den vielen fleissigen Helfern, insbesondere den vielen Jugendlichen, die mitgemacht haben. Eine solche Resonanz von mehr als 12 % aller Einwohner bei derartigen Aktionen ist der beste Beweis dafür, dass unser Dorf aktiv und lebendig ist und natürlich auch Zukunft hat!

Fotos finden Sie im Menü unter -> Matzener Bilder -> Bürger und Ort -> Aktionen oder über diesen Link bzw. einen Klick auf das Bild.