2012 - Frohe Festtage
Geschrieben von Hermann Josef Fuchs   
Samstag, 22. Dezember 2012

Du-bist-Matzen-weihnachten.jpgLiebe Matzener,

vor gefühlten drei, vier Jahren haben wir erst die Jahrtausendwende gefeiert - und nun soll das schon ein dutzend Jahre her sein? Die Zeit vergeht scheinbar im „Fluge“...
„Oan su em Joar ass neist mie droan!“ hört man die älteren Matzener sagen. Es scheint zu stimmen!
Am Jahresende halten wir Rückschau auf 2012 und können erfreut feststellen, dass wir Matzener uns eine aktive und lebendige Dorfgemeinschaft trotz unseres „Stadtteil-Status“ haben bewahren können.

Beweis hierfür war die große Beteiligung Matzener Aktionstag mit über 50 Helfern. Das umfangreiche Engagement der Matzener bei den Baumaßnahmen in 2012, der Erneuerung der Sanitäranlagen des Dorfgemeinschaftshauses und dem Bau eines Daches auf den Gemeindegaragen, waren überwältigend. Auch die Jugendlichen kamen mit der Renovierung ihres „Räumchens“ gut voran. Durch Eigenleistung und Förderungen konnten wir insgesamt einen fünfstelligen Betrag für die Dorfgemeinschaft einsparen.

Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit der Matzener Vereine sind weiter gewachsen, was sich nicht zuletzt an der Begeisterung und dem gemeinsamen Feiern nach dem Matzener „Arxen-Cup“ feststellen ließ. Zum Jahresende kam in 2012 neben dem (wie immer) gut besuchten Martinszug und dem Seniorentag ein „Glühweinabend“ als neue Veranstaltung hinzu, die ebenfalls gut angenommen wurde.

Sorgen bereitet mir jedoch unsere extrem rückläufige Einwohnerentwicklung von 492 Einwohnern (2004) auf heute nur noch 420 Einwohner (-14,6% in acht Jahren). Dieser Entwicklung gilt es entgegenzuwirken. Im Dorfentwicklungskonzept sind dazu die Rahmenbedingungen formuliert worden: Stärkung der Innenentwicklung und gleichzeitig maßvolle Außenentwicklung. Unser Ziel muss daher auch eine baldige Erschließung neuer Baulandflächen sein, um junge Familien im Ort zu halten.

Für 2013 steht der Ausbau des Kirchplatzes an. Ein Förderantrag ist gestellt, die Bewilligung soll in den nächsten Monaten erfolgen, so dass hoffentlich im Sommer mit dem Ausbau des Platzes der alten Schule begonnen werden kann.

Ich danke allen, die sich im abgelaufenen Jahr für unseren Ortsteil eingebracht und in vielfältiger Weise engagiert haben: Dem Ortsbeirat, den Aktiven in den Vereinen, allen freiwilligen Helferinnen und Helfern bei unseren Aktionen, der Freiwilligen Feuerwehr, den Küsterinnen unserer Donatuskirche (und allen, die ich hier vergessen haben sollte).

Mein besonderer Gruß gilt unseren kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern, denen ich eine baldige Genesung wünsche.

Für das Jahr 2013 wünsche ich uns allen in Matzen Gesundheit, Zufriedenheit und eine Portion Glück.
Genießen Sie ein friedvolles und gesegnetes Weihnachtsfest und paar ruhige und besinnliche Tage im Kreise Ihrer Familie und ihrer Freunde.


Euer Ortsvorsteher
unterschrift.jpg