Nischenkreuz beim Sonnenhof
Geschrieben von Hermann Josef Fuchs   
Mittwoch, 6. Dezember 2006

Das alte Nischenkreuz beim Sonnenhof

 

Früher stand dieses alte Nischenkreuz aus dem 17. Jahrhundert unmittelbar gegenüber dem Wohnplatz „Sonnenhof“, an der rechten Straßenseite der Bundesstraße 257.

 

 

 

 

Im Jahre 1986 wurde es im Zuge der Flurbereinigung neben die Ortszufahrt ( K 79 ) nach Matzen versetzt und von einem ansässigen Bildhauerbetrieb vollständig restauriert.

 

 

Sockelstein, Schaft und Nische stammten damals noch aus der Errichtungszeit (vermutlich um das Jahr 1600).

 

 

Einige Jahre nach der Renovierung wurde das alte Kulturdenkmal bei umfangreichen Straßenbaumaßnahmen an der Kreuzung B 257 / K 70 irreparabel beschädigt.

 

 

Heute steht, etwa zehn Meter weiter nach Matzen zu eine fast vollständige Nachbildung des alten Kreuzes ( Der untere Schaftteil ist neu ). Die früher schwer zu deutende Inschrift gibt uns einen Hinweis auf den Errichter:

 

 

„DIS CRVTZ HAT WEILERS EKVERT V. MATZEN

 

GOT ZV EHREN LASEN MACHE“

 

 

Früher war die Nische durch ein Eisengitter geschützt, die Dübellöcher sind heute noch deutlich zu erkennen.

 

 

 

 

Quellen: Text und Zeichnung (11.10.1986): Lothar Monshausen, Bitburg )
Jacob Georg Meyer: „Wegekreuze und Bildstöcke im Kreis Bitburg“ – Kreuz Nr. 43, Bibliothek Haus Beda