Menu Content/Inhalt
Home arrow Tagesschau
groessere Schriftkleinere Schrift

Zur Zeit online

Aktuell 1 Gast online

Besucher seit 16.12.2006

7783880 Besucher
Tagesschau
tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD
tagesschau.de

  • Heimatschutzministerium: Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt
    Die USA wollen die Mitnahme von Laptops im Handgepäck bei Flügen aus Europa vorerst nicht verbieten. Stattdessen sollen die Vorschriften für die Sicherheitskontrollen der Fluggesellschaften verschärft werden, teilte das US-Heimatschutzministerium mit.

  • Cyberangriff: Es ging wohl nicht ums Geld
    18.000 infizierte Rechner, Ausfälle in rund 80 Ländern - das ist die vorläufige Bilanz des jüngsten Cyberangriffs. Doch die Attacke brachte "nur" etwa 10.000 Euro ein. Experten gehen deshalb davon aus, dass die Attacke einen anderen Hintergrund hatte.

  • Confed-Cup-Halbfinale jetzt live: Portugal - Chile
    Die Confed-Cup-Neulinge Portugal und Chile sind zwei Schritte vom Titel entfernt. Im ersten Halbfinale des Turniers trifft der Europameister um Ronaldo in Kasan auf den Südamerikameister mit Bayerns Vidal. Verfolgen Sie die Partie hier live.

  • Karlsruhe erlaubt G-20-Protestcamp in Hamburg
    Ein großes Protestcamp von G-20-Gegnern in Hamburg darf starten - aber nur in einem durch die Behörden stark beschränkbaren Rahmen. Das Bundesverfassungsgericht hob nach einer Klage der Veranstalter ein generelles Verbot im Eilverfahren auf. Von Klaus Hempel.

  • Transplantationsskandal: Freispruch trotz "unerträglichem Verhalten"
    Weil er Patienten auf Organspende-Wartelisten bevorzugte, stand ein Göttinger Arzt vor Gericht. Nun entschied der Bundesgerichtshof: Sein Verhalten war nicht strafbar. Ethisch schwer nachvollziehbar, rechtlich schon. Von Timo Conraths.

  • Bundesverfassungsgericht erlaubt G-20-Protestcamp mit Auflagen
    Ein Protestcamp von G-20-Gegnern in Hamburg darf starten - aber nur in einem durch die Behörden stark beschränkbaren Rahmen. Das Bundesverfassungsgericht hob ein generelles Verbot des im Stadtpark geplanten Camps im Eilverfahren auf, erlaubten der Stadt aber Einschränkungen.

  • Volksbank Reutlingen: Keine Negativzinsen für Kleinsparer
    Die Volksbank Reutlingen hat ihre angedrohten Negativzinsen für Kleinsparer wieder zurückgenommen. Man habe einen entsprechenden Preisaushang überarbeitet. Die Pläne, 0,5 Prozent Minuszinsen zu berechnen, waren heftig kritisiert worden.

  • EuGH-Urteil: Zwangsauftrag für die Deutsche Bahn
    Die Deutsche Bahn muss für mehr Klarheit beim Umgang mit öffentlichen Geldern sorgen. Das hat ihr der EuGH aufgetragen. Es sei nicht nachprüfbar, ob für die Infrastruktur gedachte öffentliche Gelder zweckentfremdet würden. Von Karin Bensch.

  • Göttinger Transplantationsskandal: Freispruch bestätigt
    Der Bundesgerichtshof hat den Freispruch eines Arztes im Göttinger Transplantationsskandal bestätigt. Der Mediziner hatte falsche Angaben gemacht, um seine Patienten auf den Wartelisten für eine Spenderleber nach oben zu bringen.

  • Hillsborough: Einsatzleiter für Tod von 96 Fans angeklagt
    Zu Tode getrampelt und an Zäunen zerquetscht: Beim Fußballspiel in Sheffield kamen vor 28 Jahren knapp 100 Menschen ums Leben. Lange Zeit wurde den Fans die Schuld an der Tragödie gegeben. Doch nun erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen sechs Verantwortliche.

  • Ehe für alle: Was sich rechtlich ändern würde
    Wie wird die Ehe für alle rechtlich umgesetzt? Muss dafür das Grundgesetz verändert werden? Wann können die ersten homosexuellen Ehen geschlossen werden? Martin Mair beantwortet die wichtigsten Fragen vor der Abstimmung im Bundestag.

  • Atommülltransport: Wenig Protest gegen Castor-Schiff
    Mit dem Castor-Transport über den Neckar wurde erstmals Atommüll auf einem Binnengewässer in Deutschland verschifft. Atomgegner stoppten den Verband für kurze Zeit. Insgesamt war der Protest jedoch vergleichsweise gering. Von Stefan Maier.

  • Weg in den Terror: Ex-Dschihadist vor Zehntklässlern
    Ismael Issa zog in den Krieg nach Syrien, um seinem Leben einen neuen Sinn zu geben. Er wuchs in Stuttgart auf, geriet auf die schiefe Bahn, wollte als Märtyrer sterben. Heute bereut er seinen Irrweg und steht Schülern in einem Gymnasium Rede und Antwort. Von Daniel Hechler.

  • EuGH-Urteil zur Bahn: 3:1 für Deutschland
    Zum wiederholten Mal befürchtete die EU-Kommission eine Benachteiligung von Konkurrenten der Deutschen Bahn. Vor Gericht konnten sich die Wettbewerbshüter mit ihren Bedenken aber erneut nicht durchsetzen - zumindest in drei von vier Punkten. Von Karin Bensch.

  • Kommentar: Das Sondervotum ist das einzig Ehrliche
    Jahrelang hat der NSA-Ausschuss den Abhörskandal untersucht. Dabei traten einige wichtige Erkenntnisse zutage - doch im Abschlussbericht ist davon nichts zu lesen. Das macht das Papier zur Farce - wäre da nicht das Sondervotum der Opposition, findet Sabine Müller.

  • NSA-Untersuchungsausschuss endet im Eklat
    Wer trägt die Hauptschuld am NSA-Skandal? Die Meinungen darüber gehen zwischen Opposition und Regierung im NSA-Untersuchungsausschuss massiv auseinander. Das erschwerte bereits die Vorlage eines gemeinsamen Abschlussberichts. Nun ist der Streit weiter eskaliert.

  • Macrons Kabinett bringt Arbeitsmarktreform auf den Weg
    Die französische Regierung hat eine Lockerung des Arbeitsrechts auf den Weg gebracht. Das Gesetz soll Macron schnelle Reformen per Verordnung ermöglichen. Die Gewerkschaften kritisieren die Pläne schon jetzt und planen erste Streiks.

  • Netzagentur: Vorratsdatenspeicherung wird keine Pflicht
    Die Vorratsdatenspeicherung ist faktisch ausgesetzt: Die Bundesnetzagentur wird nicht darauf bestehen, dass Telekommunikationsfirmen mitmachen. Sie will ein Gerichtsurteil abwarten - und das kann dauern. Gigi Deppe erklärt, warum.

  • #kurzerklärt: Daten sammeln gegen den Terror?
    Mehr gesammelte Daten, mehr Sicherheit - das ist quasi das Mantra, das Sicherheitsbehörden und Regierungen für die Vorratsdatenspeicherung ins Feld führen. Doch es fehlen Daten, die diese Argumentation stützen. Von Stephan Ebmeyer.

  • G20-Proteste: Wer demonstriert wann warum?
    Gegen den G20-Gipfel werden Zehntausende Menschen auf die Straße gehen. Neben kleinen Aktionen sind drei Großdemonstrationen in Hamburg geplant: "Grenzenlose Solidarität statt G20", "Hamburg zeigt Haltung" und "Welcome to hell". Was wollen die Initiatoren erreichen? Von Patrick Gensing.


designed by www.madeyourweb.com