Menu Content/Inhalt
Home arrow Geschichte(n) arrow 2015 - Vorsicht und Rücksicht bei der Maisernte – Appell des Ortsvorstehers
groessere Schriftkleinere Schrift

Zur Zeit online

Besucher seit 16.12.2006

8392696 Besucher
2015 - Vorsicht und Rücksicht bei der Maisernte – Appell des Ortsvorstehers PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Hermann Josef Fuchs   
Donnerstag, 1. Oktober 2015
Maisernte1.jpg Die diesjährige Maisernte in Matzen hat inzwischen begonnen. Die Erntetage bringen neben viel Stress für die Landwirte zwangsläufig auch Beeinträchtigungen für die Dorfbewohner mit sich.
 
Hierfür sollten wir alle in Matzen Verständnis haben, denn wir wohnen nun einmal in einem Dorf. Aber es muss gegenseitig Rücksicht genommen werden!
Gottseidank ist das Wetter im Moment für alle Beteiligten optimal. Hoffen wir, dass es so bleibt!
 
Alle, Anwohner, Landwirte und Lohnunternehmer sollten sich bemühen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Ich bitte daher alle Landwirte und Lohnunternehmer,

  • innerorts vorsichtig und langsam zu fahren,
  • auf Feld- und Radwegen Rücksicht auf Fußgänger, Radfahrer und besonders Kinder zu nehmen (Geschwindigkeit und Abstand!),
  • an Kurven und Einmündungen langsam und straßenschonend zu fahren,
  • Rücksicht im Begegnungs- und Kreuzungsverkehr zu nehmen
  • die StVO-Vorschriften über Ladung und Fahrbahnverschmutzung zu beachten,
  • nächtliche Erntearbeiten auf das unaufschiebbar Notwendige beschränken
  • bei unvermeidlichen Verschmutzungen die Straße abzusichern und zu säubern und
  • auch die Lohnunternehmer entsprechend zu sensibilisieren und zu verpflichten.
An Einwohner richtet sich meine Bitte,
  • großen Ernte- und Transportfahrzeugen ausreichend Platz zu machen,
  • auf Feld- und Radwegen als Fußgänger oder Radfahrer nicht unnötig zu hindern, (schließlich ist es für Fußgänger, Radfahrer oder PKWs meist einfacher, Platz zu schaffen als für den Führer eines schweren Erntefahrzeuges,)
  • im Dorf die betroffenen Straßen während der Erntezeit möglichst von parkenden Fahrzeugen freizuhalten,
  • Rücksicht im Begegnungs- und Kreuzungsverkehr zu nehmen und schweren Fahrzeugen gfls. den Vorrang zu gewähren sowie insgesamt
  • Verständnis für die besondere Arbeitssituation der Landwirte während der Erntezeit aufzubringen.
Je nach Witterung kann sich gfls. auch in diesem Jahr vereinzelt die unvorhersehbare Notwendigkeit ergeben, auch sonn- und feiertags sowie nachts Mais zu ernten. Dies ist auch ausnahmsweise zulässig. Die Landwirte machen dies aber ganz sicher nicht, um damit Anwohner zu ärgern, sondern weil z. B. das Wetter es unvorhersehbar notwendig macht.

Hoffen wir deshalb alle gemeinsam mit den Landwirten auf ein gutes Erntewetter!

Mit Rücksicht und Verständnis auf allen Seiten sollte auch die diesjährige Ernte reibungslos und vor allem unfallfrei von statten gehen können.

Vielen Dank !

Hermann Josef Fuchs
Ortsvorsteher
 
< zurück   weiter >
designed by www.madeyourweb.com