Menu Content/Inhalt
Home arrow Geschichte(n) arrow 1931 - Die alte Matzener Dorfschelle
groessere Schriftkleinere Schrift

Zur Zeit online

Aktuell 1 Gast online

Besucher seit 16.12.2006

7771370 Besucher
1931 - Die alte Matzener Dorfschelle PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 7. Dezember 2006
Quelle: Klaus Leners (+), Speyer
Früher wurden in Matzen, wie in den meisten anderen Eifeldörfern auch, alle amtlichen Bekanntmachungen durch "Ausrufen" im Ort bekanntgemacht.

Der Bürgermeister oder sein Beauftragter gingen durch das Dorf und hielten an den jeweiligen Kreuzungen an, um mit ihrer Dorfschelle auf sich aufmerksam zu machen.

Nach dem Ruf " Bekanntmachung ! " und einer kurzen Pause, die erforderlich war, damit die interessierten Dorfbewohner sich ansammeln konnten, wurde die jeweilige amtliche Bekanntmachung verlesen.

Am 11. Februar 1931 beschloss der Gemeinderat Matzen, die ortsüblichen Bekanntmachungen mit der Ortsschelle, durch den Gemeindediener an den folgenden Stellen vorzunehmen:

1. beim Haus Kisgen
2. vor der Wirtschaft Fuchs
3. beim Haus Lichter-Neimens
4. vor dem Haus Andreas
5. Auf der Held
6. in den Nebenstraßen auf dem Kust und
7. beim Hause Betzen

Diese Bekanntmachungsstellen blieben bis zur Auflösung der Gemeinde im Jahre 1969 so bestehen.

Matzen besass bis zum Jahr 1969 eine eigene Dorfschelle. Kurz vor der Eingemeindung der früher selbstständigen Gemeinde Matzen übergab der damalige Ortsbürgermeister Baptist Trierweiler die Dorfschelle an den seinerzeitigen ehrenamtlichen Direktor des Kreisheimatmuseums, Herrn Dr. Hainz.

Leider ist die Dorfschelle zur Zeit nicht mehr auffindbar. Sie wäre sicher ein schönes Ausstellungsstück im örtlichen Dorfgemeindehaus.

 
< zurück   weiter >
designed by www.madeyourweb.com