Menu Content/Inhalt
Home arrow Geschichte(n) arrow Matzener Kreuze arrow Schaftkreuz in der Lerchenstraße
groessere Schriftkleinere Schrift

Zur Zeit online

Besucher seit 16.12.2006

7965575 Besucher
Schaftkreuz in der Lerchenstraße PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Hermann Josef Fuchs   
Montag, 4. Dezember 2006

Das Schaftkreuz an der Lerchenstraße

 

Das hier abgebildete hohe Schaftkreuz ( Höhe 2,10 m) steht in Matzen an der Einmündung der „Lerchenstraße“ in die Straße „Neuer Messenweg“. Es steht hier auf dem Bürgersteig vor einer dichten Hecke.

 

 

Das früher mehrmals stark beschädigte Wegekreuz wurde 1986 restauriert. In diesem Zustand präsentiert es sich auch heute noch.

 

 

Der vierkantige hohe Schaftfuß geht nach etwa 50 cm in den schlanken Schaft über, der sich nach oben bis zum Kapitell verjüngt. Auf dem Kapitell steht die Errichtungsjahres zahl 1809. Darunter befindet sich folgende merkwürdige Inschrift:

 

 

DIS K H G L M Z E G

 

 

Der Heimatforscher Jakob Meyer (s. u.) hatte dafür möglicherweise die richtige Erklärung gefunden:

 

 

DIS (ES) KREUZ HAT G(Anfangsbuchstabe des Errichtes) LASSEN MACHEN ZUR EHRE GOTTES

 

 

Das ursprünglich hohe Abschlußkreuz ist schon seit langer Zeit verschwunden, daher hat man bei der Renovierung ein vollkommen neues hergestellt und auf das Kapitell gesetzt. Ferner wurden die Bruchstellen ausgebessert, so dass der heutige Zustand als gut bezeichnet werden kann.

 

 

 

Quellen: Text, Foto und Zeichnung (11.10.1986): Lothar Monshausen, Bitburg )
Jacob Georg Meyer: „Wegekreuze und Bildstöcke im Kreis Bitburg“ – Kreuz Nr. 122, Bibliothek Haus Beda

 

 

 

 
< zurück   weiter >
designed by www.madeyourweb.com